Facebook

Wichtiges Update (April 2015)

Facebook hat leider bekannt gegeben dass die Möglichkeit den Chat über XMPP zu nutzen am 30.04.2015 abgeschaltet wird.(https://developers.facebook.com/docs/chat) Da auch Eion Robb sein Plugin nicht mehr aktiv weiterentwickelt (http://eion.robbmob.com/blog/2014/05/14/facebook-to-shut-down-their-xmpp-service/), wird es ab diesem Datum voraussichtlich nicht mehr möglich sein per Pidgin über Facebook zu chatten.

Ob es irgendwann wieder möglich sein wird hängt ganz von Facebook ab. Als Ersatzlösung kann vorerst der neue Webchat von Facebook genutzt werden. https://www.messenger.com/login/

Allgemeines

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, den Facebook-Chat über Pidgin laufen zu lassen: das Facebook-Plugin von Eion Robb (Download und Anleitung hier: http://code.google.com/p/pidgin-facebookchat/) oder über XMPP. Das Plugin bietet mehr Funktionen (z.B. Gruppenchat), wird aber nicht offiziell unterstützt. Dies bedeutet, dass es nicht mehr funktioniert, wenn Facebook mal wieder was geändert hat. XMPP ist die offiziell unterstützte Methode, hat aber weniger Funktionen.

Facebook über XMPP

XMPP ist zunächstmal ein offener IM-Standard, der unter Pidgin ohne zusätzliche Plugins läuft. Facebook bietet seit einiger Zeit die Möglichkeit an, über XMPP mit seinen Freunden zu chatten. Dabei funktioniert aber wesentlich weniger, als man von „normalen“ XMPP-Konten gewöhnt ist. Das liegt daran, dass Facebook XMPP sozusagen nur als Tor nach draußen verwendet und darunter seine eigene Chatimplementierung verwendet. Dies hat zur Folge, dass nur grundlegende Chatfunktionen zur Verfügung stehen (Buddys mit Buddyicon anzeigen und Text hin- und herschicken). Es gibt keine Möglichkeit für Dateiübertragung, Audio-/Video-Chat, Server2Server-Chat oder MUC (Multi-User-Chat/Gruppenchat). In Pidgin werden nur die Freunde angezeigt, von denen man im Browser festgelegt hat, dass sie einen sehen können.

Facebook-Konto unter Pidgin einrichten

Das Einrichten ist nicht weiter kompliziert, da Pidgin seit einigen Versionen Facebook (XMPP) als Protokoll beim Anlegen eines Kontos zur Verfügung stellt. Es handelt sich dabei um das ganz normale XMPP-Protokoll, aber im Hinzufügen-Dialog sind schon ein paar Vorgaben eingetragen, um die Einrichtung zu erleichtern.

Voraussetzungen

  1. ein Facebook-Konto
  2. ein Facebook-Benutzername (kann man unter folgenden Link einrichten bzw. nachschauen: http://www.facebook.com/username/)

Konto anlegen

  1. Pidgin starten
  2. den Konto-Manager aufrufen (Konten | Konten verwalten)
  3. „Hinzufügen“-Button anklicken
  4. Facebook (XMPP) als Protokoll auswählen
  5. Facebook-Nutzername und Passwort in die entsprechenden Felder eintragen
  6. Resource kann freigelassen werden
  7. lokaler Alias legt fest, was im eigenen Chatfenster vor den Zeilen steht, die man selber schreibt
  8. in Erweitert-Tab als Verbindungsserver chat.facebook.com eintragen
  9. alle anderen Felder kann man so lassen, wie sie sind (kein Haken bei „Konto auf dem Server anlegen“!)
  10. „Hinzufügen“-Button anklicken
  11. Fertig!

Bekannte Probleme und Einschränkungen

  • Wie schon erwähnt gibt es momentan über XMPP keine Möglichkeit zum Gruppenchat.
  • Neu angelegte Facebook-Nutzernamen brauchen manchmal eine Weile, bis sie funktionieren (Fehlermeldung: „Nicht autorisiert“). Häufig hilft es, sich im Browser aus- und wieder einzuloggen.
  • Passwörter mit abstrusen Sonderzeichen können Probleme bereiten (Fehlermeldung: „Nicht autorisiert“). Da hilft es nur, das Passwort zu ändern.
  • Facebook sortiert bei jedem Wiederverbinden die Facebook-Buddys wieder automatisch in die Gruppe Facebook-Freunde um. Hierfür gibt es momentan keine richtig sinnvolle Lösung, da Pidgin die Gruppeneinstellungen, die vom Server kommen, nicht ignorieren kann.
  • Aliasänderungen bleiben nicht bestehen. Lösung: nicht den Facebook-Kontakt bearbeiten, sondern den Metakontakt. Wie das geht, steht hier
  • Wenn Nachrichten kommentarlos verschluckt werden, so liegt das entweder an deinen Privatsphäre-Einstellungen oder an denen deines Buddys. Um diese richtig zu konfigurieren, geh zu deinen Facebook-Privatsphäreeinstellungen (Pfeil ganz rechts oben im Facebook-Browserfenster - Privatsphäre-Einstellungen) - Werbeanzeigen, Anwendungen und Webseiten und stell dort sicher, dass Buddy Anwendungen nicht komplett deaktiviert sind. Bei Bedenken darüber, welche Infos Anwendungen von dir sehen können, solltest du alle Haken bei den Einstellungen zu „Wie Nutzer deine Informationen an Anwendungen weitergeben, die sie nutzen“ entfernen (außer „mein Online-Status“).
  • Fehlermeldung „Undefinierte Bedingung“: siehe Lösung für die verschluckten Nachrichten